Hubertus Koch

Website Mockup.png

brandloch II

aufgeheizte gedichte
November 2021

mockup-of-a-customizable-paperback-book-placed-against-a-colored-backdrop-3435-el1 (4).png

brandloch

ausgebrannte gedichte
Dezember 2020

Hubi.jpg

© Benjamin Jenak

Hubertus Koch, 1989 in Dorsten geboren, ist Journalist und Filmemacher. 2014 veröffentlichte er seinen Independent-Debütfilm „Süchtig nach Jihad – der Film eines kleinen Jungen“, der mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet wurde. Koch war seitdem für private und Öffentlich-Rechtliche Sender tätig und 2016 Gründungsmitglied des Reporter-Formats „Y-Kollektiv“. 2019 erhielt sein eigenes funk-Format „Einigkeit & Rap & Freiheit“ den Grimme Online Award (Publikumspreis). Seitdem arbeitet er wieder freiberuflich und produziert Filme ebenso fürs TV als auch crowdfinanzierte Beiträge auf seinen Social Media Kanälen.

 

2020 erschien sein erster Gedichtband „brandloch – ausgebrannte Gedichte“, welcher im November 2021 fortgesetzt wird. In „brandloch II – aufgeheizte Gedichte“ kreist Koch weiter um Sucht- und Identitätsfragen, thematisiert in leicht verständlichen Texten aber auch die Missstände einer kapitalistischen Welt. Irgendwo zwischen Lebenslust und Depression, aber immer mit Zeichnungen, die aussehen als hätte sie ein 4-Jähriger gemalt.

GENRE:

Lyrik